Gleitlager-Prüfstand

Gleitlager Engineering > Gleitlager-Prüfstand

Der neue Gleitlager-Prüfstand bei SinusPro

Um unseren Kunden ein weiteres Add-On anbieten zu können, haben wir uns entschlossen, einen Gleitlager-Prüfstand aufzubauen, um in Zukunft die Ergebnisse aus den Simulationen mit tatsächlichen Messungen aus dem Prüfstand validieren zu können.

Mit dem SinusPro Gleitlager-Komponenten-Prüfstand können rasch und teil-autonom motornahe Ergebnisse geliefert werden. Weiters werden Grenzwerte für die Schadensmodi „Verschleiß" und „spontanes thermisches Lagerversagen" sowie Hinweise zur Verbesserung der Modellierung am Prüfstand ermittelt. Dadurch wird die Korrelation zwischen Aussage der Berechnung und Lauf am Prüfstand deutlich verbessert.


3D-Darstellung des geplanten Prüfstandes
Geplante Ausbaustufen:
  • Multiplikation der Prüfläufe auf bis zu 9 Stück
  • Aufsetzen einer Pulseinrichtung zur Simulation von Gasdrücken

Spezifikation Prüfstand

  • Umdrehungen: bis zu 10000 U/min
  • Lagergröße: 20-150 mm Minimale/Maximale
  • Dauer Prüflauf:
    • Ziel Verschleiß: ca. 3 Wochen
    • Ziel spontanes thermisches Lagerversagen: ca. 1 Woche
  • Mögliche adaptive Einstellungen am Prüfstand:
    • Unwuchtlast
    • Feingeometrie auf der Welle (z.B. Balligkeit)
    • Lager-Ovalitäten über Lagerböcke
    • Öltemperatur-Bereiche
    • Ölviskositäten
    • Generell alle Lagermaterialien

SinusPro Gleitlager Failure Database

  • Es werden in der Schadensdatenbank die Schadensbilder, -typen und -ursachen strukturiert dokumentiert
  • Schwierigkeit bei Einzeleffekten – keine Reproduzierbarkeit
  • Nutzen → Gesamtheitliches Verständnis, Finden von Abhängigkeiten und Gesetzmäßigkeiten, Speichern von Wissen, Erstellen von Statistiken

Ansprechperson

Dipl.-Ing. (FH) Christian Rieger, M.Sc.

Geschäftsführer und Mehrheitseigentümer