1D-Strömungssimulation

Gleitlager Engineering > 1D-Strömungssimulation

1D-Strömungssimulation


Eindimensionales Verfahren

Mit 1D-CFD Verfahren können rasch innere Strömungen untersucht und in Varianten optimiert werden.

Es werden wichtige Größen wie Massenströme, Fließgeschwindigkeiten und Drücke in inneren Strömungssystemen (z.B. Rohrleitungs- und Kanalsysteme) bei laminarer als auch bei turbulenter Strömung numerisch bestimmt. Die Ergebnisse können dann an jedem Ort abgelesen werden.

Bei hydraulischen Anlagen ist es z.B. möglich, die Reibungs- bzw. Druckverluste bei unterschiedlichsten Betriebszuständen zu minimieren. Auch eine Beurteilung hinsichtlich des thermischen Verhaltens ist möglich.

Stationäre als auch transiente, einfache sowie auch komplexe verzweigte Systeme können mit dieser Simulationsmethode schnell gelöst werden.

Zusätzliche Elemente wie Lager, Ventile, Thermostate, Kühler oder Pumpen, etc. können in Form von komplexen Kennfeldern im Modell abgebildet werden.

virtuelle_thermografie_html_1

Modelldarstellung eines einfachen Kreislaufsystemsvirtuelle_thermografie_html_1

Beispiel eines Kennfeldes von Hydrauliköl

Unsere Erfahrung

SinusPro hat langjährige Erfahrung bei der Analyse und Optimierung von Rohrleitungs- und Kanalsystemen.

Typische Aufgabenstellungen sind Öl- sowie Heiz-/Kühlkreisläufe in Motoren, Anlagen oder Kraftwerken.

virtuelle_thermografie_html_1

Druckverlauf unterschiedlicher Temperaturen an einem Punkt im Hydrauliksystem

HeatFlow ist ein Tool, um den transienten Wärmeübergang zu simulieren. Notwendig wurde die Implementierung, um realistische Randbedingungen für eine gekoppelte Festigkeits-/Temperaturberechnung durchzuführen

Ansprechperson

Dipl.-Ing. (FH) Christian Rieger, M.Sc.

Geschäftsführer und Mehrheitseigentümer